Выбор языка:
Russian Ukrainian English German
 

 

anketa
20 . , .
-
.
,
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counter38
mod_vvisit_counter126
mod_vvisit_counter 694
mod_vvisit_counter 2314
mod_vvisit_counter 645196
 
 
 

 
    ! . . ! .

1182 .
: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 »

Kontakte-Kontakty: 27/10/13 13:56
369. Freitagsbrief (vom September 2013, aus dem Ukrainischen von Sibylle Albrecht) 
Ukraine 43017 
Gebiet Wohlynien 
Andrij Andrijowitsch Lychoded 
Guten Tag Dmitro Stratievski, 
ich gre Sie aus der Ukraine und mchte entsprechend Ihrer Bitte beschreiben, wie ich die Gefangenschaft in Deutschland erlebte. Danken mchte ich Ihnen auch dafr, dass Sie uns nicht vergessen. :eek :eek :eek :eek :eek
briefe1@konta
Kontakte-Kontakty: 23/10/13 15:40
368. Freitagsbrief (vom September 2013, aus dem Russischen von Valerie Engler) 
Schler der Mittelschule Nr. 10 in Berjosowaja Roschtscha sammeln Informationen ber alle in der Umgebung lebenden Veteranen. Sie waren es auch, die dieses Interview mit einem ehemaligen Kriegsgefangenen organisierten. Wir verffentlichen diesen Freitagsbrief als Ausnahme von der Regel, nur Briefe zu senden, die im Dialog mit uns Deutschen entstanden . 
Iwan Rufimowitsch Pokajew 
Russland :zzz :zzz :zzz :zzz :zzz :zzz
briefe1@konta
meganavt: 08/11/13 10:05
, ,
meganavt: 08/11/13 10:06
, ,
"Kontakte-Konta: 14/10/13 10:28
367. Freitagsbrief (vom Mai 2007, aus dem Russischen von Dmitri Stratievski) 
Russland 
Gebiet Nishnij Nowgorod 
UrenAkindin Kondratjewitsch Koltschin  
Deutsch geschriebene Stze sind kursiv gedruckt. (bersetzer) 
[..] Vielen Dank fr Ihre besten Wnsche, vor allem die Wnsche fr Gesundheit und Wohlergehen. Das sind gerade die Dinge, die ich in meinem Leben, im Leben eines Alten, brauche. :sigh :sigh :sigh
briefe1@kont
Yahoo: 08/11/13 10:06
, , , ,
"Kontakte-Konta: 09/10/13 21:07
366. Freitagsbrief (vom August 2009, aus dem Russischen von Valerie Engler) 
Russland 
Gebiet Kostroma 
Bezirk NejskijWladimir Wasiljewitsch Smirnow 
Guten Tag, diesen Brief schreibt Ihnen Wladimir Wasiljewitsch Smirnow. :x
briefe1@kont
satanislav: 08/11/13 10:07
,
chivser: 08/11/13 10:07
!
"Kontakte-Ko: 29/09/13 19:29
365. Freitagsbrief (von der Enkelin per Email am 20.9.2013, aus dem Russischen von Valerie Engler) 
Herr Kowalenko schickte uns zuvor einen ausfhrlichen Bericht ber seine Gefangenenzeit, der noch nicht vollstndig bersetzt ist. Auf Nachfrage knnen wir in Krze die deutsche bersetzung des Briefs senden. 
Ilona Nikolajewna Morgun 
Dawid Kowalenko, Ukraine 
Guten Tag!Im Namen unserer Familie mchte ich Ihnen unseren Dank und unsere Verbundenheit bermitteln. :eek :eek :eek
info@konta
"Kontakte-Konta: 22/09/13 11:59
Wir befragen die ehemaligen sowjetischen Kriegsgefangenen auch ber ihre Nachkriegsjahre und ob sie als ehemalige Kriegsgefangene diskriminiert wurden. Die Erinnerungen des Herrn Morgunow an die Gefangenenjahre stehen im 296. Freitagsbrief .  
364. Freitagsbrief (vom April 2013, aus dem Russischen von Valerie Engler) 
Iwan Nikiforowitsch Morgunow 
Ukraine, Dimitrow 
Sehr geehrter Dmitrij Valerjewitsch! 
ch habe Deine beiden Briefe bekommen, auch den Glckwunschbrief zu Neujahr 2013. Danke. Leider erlaubte es mir mein Gesundheitszustand nicht, frher zu antworten. Auch meine Frau fhlt sich nicht gut nach ihrem Schlaganfall und ich muss mich um sie kmmern. Gebe Gott, dass es ihr bald besser geht. Unsere Kinder kmmern sich um uns. 
:zzz :sigh :zzz
briefe1@kont
meganavt: 20/09/13 12:47
, .
Kontakte-Kon: 16/09/13 22:37
Seinen ersten Brief schrieb uns Herr Schubertij vor acht Jahren (318. Freitagsbrief). Unser belorussischer Vertragspartner, die Stiftung Verstndigung, berweist ihm wegen der Behinderung seiner Frau unsere Geldspenden fr eine Haushaltshilfe. 
363. Freitagsbrief (vom Januar 2013, aus dem Russischen von Valerie Engler)Belarus, Kurenez / Gebiet Minsk 
Semen Iosofowitsch Schubertij 
Ihren Brief habe ich am 9. Januar bekommen. Sie haben ein sehr interessantes Thema angesprochen. Frher, als ich noch jnger war, habe ich oft an das Dorf Parow gedacht, wo wir bei einem Bauern gearbeitet haben, und ich habe darber nachgedacht, den Menschen dort einen Brief zu schreiben oder sogar hinzufahren und von ihnen zu fordern, dass sie mir meine Arbeit von damals bezahlen. Aber als ich dann von der Stiftung Verstndigung Geld bekommen habe, habe ich diese Gedanken fallen lassen. Das Geld bekomme ich erst seit Kurzem. :zzz
briefe1@kontak
starikUA: 15/09/13 03:32
.
"Kontakte-Ko: 06/09/13 09:11
362. Freitagsbrief (vom November 2007, aus dem Russischen von Deniss Miller) Belarus  
Gebiet Gomel 
Bezirk Rogatschewskij  
Petr Fomitsch Astapenko  
Guten Tag sehr geehrter Verein! 
Guten Tag sehr geehrte Brger Deutschlands! 
Mein Opa ist schon 85 Jahre alt. Seine Gesundheit ist in der letzten Zeit schlechter geworden: Herzschmerzen, und mir viel Mhe bewegt er sich. Aber er kommt aus einer Familie der Langlebigen, also hlt er sich noch. 
:roll :roll :roll :roll :roll :roll :roll
iefe1@kontakte
. : 05/09/13 14:46
:zzz " " 
, , , , , 

. :upset :upset :upset :upset :upset :upset :? :? :? :?
pishite@postila.ru
Ӫ Ҳ: 04/09/13 11:10
:eek :eek :eek :eek :eek :eek :eek :eek :eek :eek :eek :eek :eek :eek  
Ӫ Ҳ ̲в 
² ֲ̲ ˲Ҳ 
17 18 2013 , : : 䳿.  
䳿 ̳ ³. :? :? :? :? :? :? :?
"Kontakte-Konta: 02/09/13 00:25
2007 verffentlichten wir in einem Band 60 Briefe. Es war eine Auswahl von den ersten Tausend ins Deutsche bersetzten Briefen. Dieses Schreiben von Herrn Tschwalo aus der Anfangszeit unseres Brger-Engagements fr vergessene NS-Opfer wurde bisher noch nicht verffentlicht.  
 
361. Freitagsbrief (vom Mai 2005, aus dem Ukrainischen von Lyudmyla Shnyr) 
Ukraine 
Doneck 
Iwan Tarasowitsch Tschwalo  
Sehr geehrte Frau Hilde Schramm und Herr Eberhard Radczuweit,  
diesen Brief schreibt ein Hftling der KZ Lambsdorf und Gleiwitz whrend des Zweiten Weltkrieges, Tschwalo Iwan Tarasowitsch. 
Ich mchte hiermit mitteilen, dass ich eine humanitre Finanzhilfe von 300 Euro sowie Ihre Briefe vom Mai 2004 und Januar 2005 erhalten habe.  
:upset :upset :upset :upset :upset
briefe1@kont
"Kontakte-Konta: 27/08/13 02:04
360. Freitagsbrief (vom Juli 2009, aus dem Russischen von Valerie Engler) 
Russland, Irgakly/ Stawropolskij Kraj  
Nikolaj Iwanowitsch Ampilow 
Sehr geehrter deutscher Verein fr Verstndigung und Ausshnung! 
Ich habe Ihren Brief bekommen und freue mich sehr, dass Sie dieses  
:sigh :sigh :sigh :sigh :sigh :sigh :sigh
sbriefe1@kontakte
: 27/08/13 02:00
:x